Sie befinden sich hier: Home » Kultur & Events » Ausstellungen

Ausstellungen

Pompejanum während der Museumsnacht (Foto: Till Benzin)

Aschaffenburger Kulturtage

28. Juni bis 8. Juli 2018

Die Aschaffenburger Kulturtage präsentieren das reiche Kulturangebot der Stadt unter einem jährlich wechselnden Thema. Mit zahlreichen Sonderausstellungen!

Staatliche, städtische, kirchliche und private Einrichtungen beteiligen sich mit einem abwechslungsreichen Programm, das in der Museumsnacht im Juli seinen Höhepunkt findet. Hier können nicht nur die Museen bis spät in die Nacht erkundet werden – auch alle Ecken und Enden der historischen Altstadt warten mit kulturellem Programm auf.

Kulturamt Aschaffenburg, Dalbergstraße 9, 63739 Aschaffenburg, www.aschaffenburger-kulturtage.de
Telefon +49.6021.3301422, kulturamt@aschaffenburg.de

KirchnerHAUS (Foto: Udo Breitenbach)

KirchnerHAUS

Das Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute Stadthaus, in dem Ernst Ludwig Kirchner am 6. Mai 1880 geboren wurde, strahlt nach denkmalgerechter Sanierung in neuem Glanz. 
Im 1. Stock hat der Verein KirchnerHAUS Aschaffenburg e.V. mit dem „KirchnerZIMMER“ einen Dokumentationsraum zur Kindheit des expressionistischen Künstlers in Aschaffenburg eingerichtet.
 Das Erdgeschoss ist mit finanzieller Unterstützung der Stadt Aschaffenburg angemietet und mit Hilfe privater Förderer museumstechnisch ausgerüstet, um Räume für hochwertige wechselnde Ausstellungen zu schaffen.

KirchnerHAUS, 
Ludwigstraße 19
, 63739 Aschaffenburg, www.kirchnerhaus-aschaffenburg.de
info@kirchnerhaus-aschaffenburg.de

KunstLANDing (Foto: Till Benzin)

KunstLANDing

Mit mehr als 90 Ausstellungen, zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen seit seiner Gründung 1991 hat der Neue Kunstverein Aschaffenburg e.V. gezeigt, dass eine interessante, anspruchsvolle und zu Kontroversen anregende Darstellung der zeitgenössischen Kunst auch in kleineren Städten wichtig ist.

Von 1993 bis 1996 wurden der „Kunstraum am Rathaus“ auf dem Theaterplatz und die Kunsthalle Jesuitenkirche als Ausstellungsorte genutzt. Seit Dezember 1998 ist es das Ausstellungshaus „KunstLANDing“ – regelmäßig werden auch Positionen im städtischen Außenraum präsentiert.

KunstLANDing, Landingstraße 16, 63739 Aschaffenburg, www.nkvaschaffenburg.de
Telefon und Telefax: +49.6021.299278, nkvaschaffenburg@aol.com

Öffnungszeiten: Dienstag 14–19 Uhr, Mittwoch–Sonntag 11–17 Uhr

Kunsthalle Jesuitenkirche (Foto: Till Benzin)

Kunsthalle Jesuitenkirche

Die Kunsthalle Jesuitenkirche ist seit 1990 das Ausstellungshaus der Stadt Aschaffenburg mit Schwerpunkt der Klassischen Moderne und gefestigter Positionen der Gegenwart. 1612 gründete der Mainzer Kurfürst Johann Schweikard von Kronberg eine Jesuitenniederlassung in Aschaffenburg und förderte durch finanzielle Unterstützung den Bau einer Kirche, die bereits 1621 fertig gestellt wurde. Heute bietet der profanisierte Sakralraum mit seinen aufwendigen Stuckelementen ein eindrucksvolles Ambiente für Ausstellungen. Es finden in der Regel vier bis fünf wechselnde Ausstellungen pro Jahr statt.

Kunsthalle Jesuitenkirche, Pfaffengasse 26, 63739 Aschaffenburg, www.museen-aschaffenburg.de, Telefon +49.6021.218698, kunsthalle-jesuitenkirche@museen-aschaffenburg.de

Öffnungszeiten bei Ausstellungen: Dienstag 14–20 Uhr, Mittwoch–Sonntag 10–17 Uhr, Montag geschlossen

Pompejanum (Foto: Till Benzin)

Pompejanum

Wandmalereien und Mosaikböden der farbenprächtigen Räume wurden nach römischen Vorbildern geschaffen, die heute den passenden Rahmen für die Ausstellung originaler Kunstwerke aus den staatlichen Antikensammlungen bilden. Zusätzlich finden jährlich wechselnde Sonderausstellungen zu archäologischen Themen statt. Angeregt durch die Ausgrabungen in Pompeji, ließ König Ludwig I. von Bayern 1840–1848 durch Friedrich von Gärtner die Idealkonstruktion eines römischen Wohnhauses errichten. Es ist der Nachbau eines Hauses in Pompeji, des Hauses Castor und Pollux.

Schloss- und Gartenverwaltung Aschaffenburg, Schloßplatz 4, 63739 Aschaffenburg, www.schloesser.bayern.de
Telefon +49.6021.386570, sgvaschaffenburg@bsv.bayern.de

Öffnungszeiten: April–13. Oktober 9–18 Uhr, Montag geschlossen

Schlosshof (Foto: Till Benzin)

Schlossmuseum

Das Schloss Johannisburg gilt als bedeutendes Beispiel der deutschen Renaissance-Architektur. Der Bau aus dem 17. Jh. beherbergt mehrere Museen sowie originale Einrichtungsgegenstände, Gemälde und eine Korkmodell-Sammlung antiker römischer Architektur. Auf 1.400 qm Fläche erstreckt sich ein zentraler Ausstellungsbereich der Museen der Stadt Aschaffenburg mit stadtgeschichtlichen und kunsthandwerklichen Sammlungen wie Skulpturen aus der Schlossbauzeit, Stadtansichten, Zunftgeräten, Möbeln, Keramiken und Gemälden. Zu sehen sind Werke Christian Schads und Ernst Ludwig Kirchners sowie Arbeiten zeitgenössischer Künstler.

Schloss Johannisburg, Schlossplatz 4, 63739 Aschaffenburg, www.museen-aschaffenburg.de, www.schloesser.bayern.de
Telefon +49.6021.386740, museum@museen-aschaffenburg.de

Öffnungszeiten: April–September 9–18 Uhr, Oktober–März 10–16 Uhr, Montag geschlossen

Während der mehrjährigen Sanierungsarbeiten am Schloss Johannisburg sind aktuell die Staatsgalerie, die Paramentenkammer und die Fürstlichen Wohnräume geschlossen.

Stiftsschatz

Stiftsmuseum

Mit Dauerausstellung „Pracht und Glaube des Mittelalters – der Stiftsschatz St. Peter und Alexander“

Das Stiftsmuseum befindet sich seit 1861 im ehemaligen Kapitelhaus des Stiftes St. Peter und Alexander, das bis auf die Gründung des Stiftes im 10. Jahrhundert zurückreicht. Neben wertvollen Funden aus vorgeschichtlicher, römischer und mittelalterlicher Zeit sind im Stammhaus der städtischen Museen seit Wiedereröffnung im Jahre 1994 auch altdeutsche Tafelmalereien und kirchliche Schätze wie zum Beispiel der Magdalenenaltar von Lucas Cranach ausgestellt.

Stiftsmuseum, Stiftsplatz 1a, 63739 Aschaffenburg, www.museen-aschaffenburg.de, www.stiftsschatz.de
Telefon +49.6021.4447950, museum@museen-aschaffenburg.de

Öffnungszeiten: Dienstag–Sonntag 11–17 Uhr